Merlyns ISBN Buchhandlung

Katalog » Belletristik » Comics & Cartoons

Othello: Othello 02: Bd 2

von Satomi Ikezawa - ISBN 9783898859172

Taschenbuch, 179 Seiten
Veröffentlichung Apr 2004 bei Ehapa Comic Collection - Egmont Manga & Anime
Amazon-Verkaufsrang #210691
Bewertung 4.0/5.0 bei 4 Meinungen
Autor: Satomi Ikezawa
ISBN 9783898859172
ISBN 3898859177 (alt)

Meinung der Redaktion zu Othello: Othello 02: Bd 2

Die Redaktion hat noch keinen Eintrag verfasst.

Kritik zu Othello: Othello 02: Bd 2

Wer's glaubt... vom 24.04.2006
Bewertung: 3 von 5 Sternen
Diese Kundenmeinung empfanden 1 von 3 Besuchern hilfreich

Die Geschichte dieses Manga widmet sich zunächst einem sehr löblichen Thema, nämlich Mobbing und Ausgegrenztwerden von falschen Freunden und Mitschülern. Die sanftmütige Yaya (16), die auch die Heldin der Geschichte ist, ist so ein Mädchen, welches immer im Kreis steht und von anderen ausgelacht wird. Wegen ihres zarten, gebrechlichen Gemüts bringt sie es dann leider nicht fertig, sich gegen die Mobbingattacken ihrer Kollegen zu wehren, bzw. beschließt sie, diese zu ertragen. Das muss sie allerdings bald nicht mehr, als sie (scheinbar auf nicht ganz irdische Weise) ein zweites Ich entwickelt, welches das krasse Gegenteil von ihr darstellt und sich Nana nennt. Nana bestraft alle, die Yaya dumm kommen auf kesse Weise und verwandelt sich irgendwann zurück. Da Yaya nichts von ihrem Alter Ego weiß, kann sie leider auch nicht steuern, wann Nana hervortritt. Das bringt sie in peinliche Situationen, andererseits verschafft es ihr mehr Respekt.

Trotz allem ist der Manga nicht dramatisch, er lässt sich sogar ohne Weiteres gleichzeitig in die Kategorie "Humor" einordnen, denn komödiatische Szenen gibt es hier genug.
Leider musste ich ab Band 4 feststellen, dass die Autorin das eigentliche Thema aus dem Auge verliert - der Manga verlässt schnell seinen gesellschaftskritischen Hintergrund und richtet sein Augenmerk bald auf die Karriereplanung von Nana, die zwar cool und kess, aber nicht unbedingt immer sympathisch ist, sowie der Band von Yayas Schwarm. Man könnte eigentlich auf den Gedanken kommen, dass die Mangaka sich sicherlich genug witzige Szenen ausgedacht hat, in denen Yaya und Nana die Persönlichkeiten wechseln. In den meisten Fällen kann man dazu aber nur sagen, dass die Situationen (auch wenn es nur ein Manga ist) schon recht arg unrealistisch und inszeniert daherkommen, denn manchmal erfolgt dieser Ego-Wechsel sogar im Sekundentakt. Streckenweise hat der Manga zudem seine Längen; wenn man Visual Kei und Gothic-Lolita-Fan ist zwar nicht, aber da ich mit beiden Medien nichts anfangen kann, habe ich die Seiten, in denen es um Yayas Gothic-Treffen geht, gelangweilt überflogen.

Vor allem im Thema Glaubwürdigkeit kann der Manga bei mir nicht punkten, da ist es noch realistischer, dass niemand gewisse Magical-Girls mit Hasenohrfrisuren nach ihrer Verwandlung erkennt, obwohl sich lediglich die Länge ihrer Röcke geändert hat.
Trotzdem hat der Manga natürlich eine gewisse Spannung, z.B. will man ja wissen, woher Nana genau kommt und wie Yaya sich im Alltag zur Wehr setzen will (und ob das der Fall sein wird). Wenn man die Beantwortung dieser Fragen wissen möchte, sollte man am Ball bleiben.

Weitere ISBN:
978-3-898-85917-2, 978-3-8988-5917-2
978-3-89885-917-2, 978-3898859172, 978-3-89-885917-2
Wir bedanken uns bei Amazon für die Bereitstellung der Rezensionen. Comments (11)