Merlyns ISBN Buchhandlung

Katalog » Sachbücher » Reiseführer

Toscana (Toskana). Reisehandbuch und Karte. Das umfassende Reisehandbuch zur Toscana

von Michael Müller - ISBN 9783899533880

Broschiert, 719 Seiten
Veröffentlichung Mar 2008 bei Müller (Michael), Erlangen
Amazon-Verkaufsrang #894
Bewertung 4.0/5.0 bei 8 Meinungen
Autor: Michael Müller
ISBN 9783899533880
ISBN 3899533887 (alt)

Meinung der Redaktion zu Toscana (Toskana). Reisehandbuch und Karte. Das umfassende Reisehandbuch zur Toscana

Aus der Amazon.de-Redaktion:
Florenz, Pisa und Siena -- wer kennt diese Städte nicht? Seit Jahrhunderten gehört das ganz besondere Fleckchen Erde Toskana zu den kulturell bedeutendsten Regionen der Welt. Jahr für Jahr lockt die malerische Region Hunderttausende von Urlaubern an, die sich der Atmosphäre der zahlreichen, auf engem Raum gelegenen geschichtsträchtigen Städte hingeben und sich von der Ausstrahlung der uralten Landschaft anstecken lassen wollen: Sanfte Hügelketten im Morgendunst, silbrig glänzende Olivenbäume, von Zypressen umrundete Bauernhöfe auf kahlen Kuppeln -- das sind Bilder, die im Land der Sehnsucht tatsächlich wahr werden.

Der topaktuelle Michael-Müller-Reiseführer Toscana zeigt alle schönen Fassetten einer der beliebtesten Urlaubsregionen Europas. Die ersten Kapitel informieren über Geschichte, Feste und Feiertage, Essen und Trinken und überhaupt alles, was der Toskana-Reisende so wissen muss. Danach führt der Guide Ort für Ort und Region für Region die Reisenden von den berühmten Städten der Renaissance in malerische Dörfer, an die weiten Strände der Riviera degli Etruschi oder zu den weißen Steinbrüchen der Apuanischen Alpen.

Schöne Fotos wecken die Reiselust, zahlreiche übersichtliche Kartenausschnitte erleichtern die Orientierung. Der Michael-Müller-Reiseführer liefert Toskana-Reisenden geballte Informationen auch zu kleineren und unbekannteren Orten. Ein kompetenter Guide, für einen gelungenen Urlaub nahezu unentbehrlich. --Katja Klenk

Kritik zu Toscana (Toskana). Reisehandbuch und Karte. Das umfassende Reisehandbuch zur Toscana

Kunstgeschichtliches Desaster vom 13.12.2007
Bewertung: 2 von 5 Sternen
Diese Kundenmeinung empfanden 2 von 5 Besuchern hilfreich

Bisher habe ich mit den Michael-Müller Reiseführern immer gute Erfahrungen gemacht, da diese einen Überblick mit allen wichtigen Informationen verschaffen, mit denen man (bei entsprechender Vorbereitung zu Hause) auch als kunstgeschichtlich interessierter Reisender vor Ort ausreichend ausgestattet ist, ohne dicke Wälzer mitschleppen zu müssen. Auf der einen Seite macht hier auch das Toskana Handbuch keine Ausnahme und enthält z.B. einen hervorrgenden Überblick über die Kunstsammlungen in den Uffizien. In anderer Hinsicht hat es mich auf meiner letzten Florenzreise jedoch maßlos enttäuscht. Es enthält sogar Wertungen, die ich nicht für akzeptabel halte.

Anlass meiner Verärgerung ist folgender: Im Palazzo Pitti in Florenz befindet sich im Silbermuseum u.a. der Salone terreno mit herrlichen Fresken des Barockmalers Giovanni da San Giovanni mit dem Thema "Das Goldene Zeitalter der Künste und Wissenschaften unter Lorenzo de Medici". Die Fresken, die in einer allegorischen Bildersprache die Medici Dynastie verherrlichen, sind ein herausragendes Beispiel für die zwischen Tradition und Moderne stehende Florentiner Malerei des späten Seicento (vgl. Roettgen, Wandmalerei in Italien, Barock und Aufklärung 1600-1800, München 2007), die sich - ebenso wie die übrigen Staatsgemächer im Palazzo Pitto mit nicht weniger prächtigen Wandmalereien - kein Florenzbesucher entgehen lassen sollte. Ich persönlich finde sie weit beeindruckender als z.B. die schlecht erhaltenen und schlecht beleuchteten Giotto-Fresken in Santa Croce. Während über letztere jedoch der Michael-Müller-Reiseführer ausführlich berichtet, findet sich zum Silbermuseum nur der lapidare Hinweis, dass die Sammlung in Sälen mit prunkvollen Panoramafresken untergebracht ist, die "für manchen Geschmack etwas kitschig" sind. Eine unerhörte Wertung, die zeigt, dass der Autor keine Ahnung von der Urheberschaft und der ikonographischen Bedeutung der Fresken hat. Selbst ein Billigreiseführer wie der vom ADAC-Verlag ist hier besser. Ähnlich schlecht bzw. gar nicht beschrieben sind auch andere Kunstwerke aus der Zeit nach der Hochrenaissance. Schade, denn dies macht den in Teilen guten Reiseführer für Kunstliebhaber uninteressant.

Weitere ISBN:
978-3-899-53388-0, 978-3-8995-3388-0
978-3-89953-388-0, 978-3899533880, 978-3-89-953388-0
Wir bedanken uns bei Amazon für die Bereitstellung der Rezensionen. Comments (11)