Bestseller der Woche

Willkommen in Merlyns Buchhandlung. Über den Bücherkatalog können Sie sich nach Themen sortiert über neue und interessante Büchern informieren.

Ronja Räubertochter, Astrid Lindgren


Ronja ist die Tochter des Räuberhauptmanns Mattis und lebt in der Mattisburg im Mattiswald – und dummerweise mit dem Sohn seines größten Feindes befreundet. Doch Ronja wäre nicht Ronja, wenn sie ihren Dickkopf nicht durchsetzen würde und einfach machen würde, was sie will. Und schon in Ronjas Charakter werden sich viele Kinder, egal ob Jungen oder Mädchen, wiederfinden: immer mit dem Kopf durch die Wand sieht sie hauptsächlich mit ihrem großen Herzen.

Lese den ganzen Eintrag »

Abgelegt in: Buchvorstellung Kommentare(0) Juli 2011

Neues von Papas kleinen Monstern, Michael Kneissler


Jede Familie ist anders, jede Familie ist besonders. Und für die Familie von Michael Kneissler gilt es ganz besonders. Schon öfter hat er seine Leser unterhaltsam mit in die Abenteuer seine Familie genommen. Jetzt gibt es neben den bekannten Werken der kleinen Monstern Neues vom Autor. Er ist Vater einer typischen (oder vielleicht nicht ganz so typischen) und doch einzigartigen Patchworkfamilie.

Lese den ganzen Eintrag »

Abgelegt in: Buchvorstellung Kommentare(0) Juni 2011

Gibt es intelligentes Leben? von Dieter Nuhr


Buchcover von Gibt es intelligentes Leben?

Dieter Nuhr, bekannt aus zahlreichen Film- und Fernsehshows und vielen Live-Auftritten im Kabarett, beweist in diesem Buch einmal mehr, dass elementare Fragen des Lebens auch mit einem großen Augenzwinkern gestellt werden können. Dabei begibt sich Nuhr auf eine Reise rund um den Globus. Er fährt ins hochkapitalistische Amerika, findet exotische Gerichte in Japan und trifft auf ein Volk, mitten in der Globalisierung, in Japan.

 

Lese den ganzen Eintrag »

Abgelegt in: Buchvorstellung Kommentare deaktiviert Mai 2011

Der Kleine Prinz, Antoine de Saint-Exupéry


Er kommt – ohne Geschenke und Versprechungen, allein mit der Gabe seiner herzlichen Einfalt – von einem anderen Stern zu uns, kommt, weil er einen Freund sucht; und er findet ihn mitten in der Wüsteneinsamkeit in dem Dichter, der sein Freund und geistiger Vater wurde: Antoine de Saint-Exupéry

Seit seinem Erscheinen vor über 60 Jahren ist „Der kleine Prinz“ unsterblich. Die äußere Schlichtheit des schmalen Büchleins mit nur 123 Seiten vermittelt auf den ersten Blick eine Leichtigkeit, hinter der sich eine kleine Kindergeschichte vermuten ließe.

Lese den ganzen Eintrag »

Abgelegt in: Buchvorstellung Kommentare(0) September 2009

Ich hab dich im Gefühl, Cecila Aherns


Joyce überlebt nur knapp einen Unfall und erinnert sich plötzlich an Dinge, die sie gar nicht erlebt hat. Justin ist als Gastdozent in Dublin und fühlt sich einsam. Als er eine junge Frau trifft, die ihm ungewöhnlich bekannt vorkommt, ist er verwirrt – er kommt einfach nicht drauf, woher er sie kennen könnte.

Cecila Aherns neuer Roman besticht wieder einmal durch viel Gefühl und eine zauberhafte Geschichte. Doch „Ich hab dich im Gefühl“ ist anders gestrickt als ihre vorherigen. Miss Ahern überrascht mit viel Fantasie und einem spannenden Thema. Lese den ganzen Eintrag »

Abgelegt in: Buchvorstellung Kommentare(0) Juli 2009

Bis(s) zum Ende der Nacht, Stephenie Meyer


Wenn man vom dem getötet wird, den man liebt, hat man keine Wahl. Wie kann man fliehen, wie kämpfen, wenn man damit dem Geliebten wehtun würde? Wenn das eigene Leben das Einzige ist, was man dem Geliebten geben kann, wie kann man es ihm dann verweigern? Wenn es jemand ist, den man wirklich liebt? Ein Jahr voller Glück, aber auch voller Schmerz liegt hinter Bella.

Die drei ersten Bände dieser Reihe las ich bereits mit großer Begeisterung, deshalb begann ich das Lesen des 4. Bandes „Bis(s) zum Ende der Nacht“ mit entsprechendem Enthusiasmus.

Lese den ganzen Eintrag »

Abgelegt in: Buchvorstellung Kommentare(0) Juli 2009

Anleitung zum Entlieben, Conni Lubek


Es war Liebe auf den ersten Blick. Leider nur bei ihr. Doch was nicht ist, kann ja noch werden. Solange sind sie Freunde. Freunde, die miteinander schlafen: Lapared und 119, zwei kauzige Großstadtsingles jenseits der Dreißig. Und ihre “Freundschaft plus” dauert scho zwei Jahre. Beim ersten gemeinsamen Urlaub geht sie baden. Lapared will aufhören 119 zu lieben.

Was macht man, wenn man unglücklich verliebt ist? Nun, man hat zwei Möglichkeiten: entweder setzt man alles daran, von dem Objekt der Liebe – dem Partner – auch geliebt zu werden (meist ein heilloses Unterfangen) oder man versucht, sich zu entlieben. Das Buch “Anleitung zum Entlieben” erzählt, wie man es anstellen kann.
Lese den ganzen Eintrag »

Abgelegt in: Buchvorstellung Kommentare(0) Juni 2009

Ruf des Mondes, Patricia Briggs


Für Mercy Thompson, Walkerin und Besitzern einer Ein-Frau-Autowerkstatt, ist das Leben kein Zuckerschlecken. Doch an dem Tag, an dem sie einen Werwolf einstellt, gerät sie in ernste Schwierigkeiten.

Patricia Briggs Roman “Ruf des Mondes” ist dem Fantasy-Genre zuzuordnen, mit einem angenehmen Unterschied, dass sie geschickt Elemente des modernen Lebens in einer Parallelwelt verarbeitet. Die Heldin arbeitet deshalb nicht in irgendeinem Beruf, sondern ganz gezielt in einer typischen Männerdomäne: Sie ist Automechanikerin. Aus der Schar weiblicher Heldinnen sticht sie wohlwollend hervor, da sie als dezente Gestaltwandlerin unterwegs ist und nur in besonderen Situationen als Kojote in Erscheinung tritt.

Lese den ganzen Eintrag »

Abgelegt in: Buchvorstellung Kommentare(0) Juni 2009

Insel der blauen Delphine, Scott O’Dell


Auf einer von Kormoranen und See-Elefanten bevölkerten und von Delphinen umspielten Insel ist ein Indianermädchen als Einzige ihres Stammes zurückgeblieben. Im täglichen Überlebenskampf wird sie selbst immer mehr Teil der Natur und Freundin der Tierwelt. Lange Jahre abenteuerlichen Lebens vergehen, bis wieder ein menschliches Wort an das Ohr des Mädchens dringt.

Die Insel der blauen Delphine“ veröffentlichte Scott O´Dell 1960 als sein Erstlingswerk. Im Zentrum der einfühlsam geschriebenen Erzählung steht die 12-Jährige Karana, ein Indianermädchen mit langen schwarzen Haaren, die als Einzige ihres Stammes auf einer Insel zurückgelassen wird.

Lese den ganzen Eintrag »

Abgelegt in: Buchvorstellung Kommentare(0) Juni 2009

Geliebte der Nacht, Lara Adrian


Beim Verlassen eines Nachtclubs wird die Fotografin Gabrielle Maxwell Zeugin eines schrecklichen Verbrechens. Sechs Jugendliche töten einen Man und saugen ihm das Blut aus. Doch obwohl Gabrielle die grauenhafte Szenerie mit ihrem Fotohandy festgehalten hat, schenkt die Polizei ihr keinen Glauben. Erst der gutaussehende Kommissar Lucan Thorne scheint Gabrielle ernst zu nehmen und verdreht der jungen Frau gehörig den Kopf.

Geliebte der Nacht“ ist das Debütwerk von Lara Adrian. Es gehört zu einer Vampir-Trilogie, die nicht nur auf die düsteren Gestalten der Nacht setzt, sondern auch eine gehörige Portion Erotik beinhaltet.

Lese den ganzen Eintrag »

Abgelegt in: Buchvorstellung Kommentare(0) Juni 2009

« vorheriger Eintrag